Zeit und Raum

für Dich


Wir beginnen dort, wo wir sind, so, wie wir sind und was geschieht, geschieht.


Wir können die Yogapraxis an jedem beliebigen Punkt beginnen, aber als ganzheitliche menschliche Wesen müssen wir schrittweise alle Aspekte von uns selbst einbeziehen.


Darin sind Dinge eingeschlossen wie unser Beziehung zu anderen, unser Verhalten, unsere Gesundheit, unser Atem oder unser Weg zur Meditation.


T.K.V. Desikachar

Die Tradition von T.K.V. Desikachar hat ihre Wurzeln im Yoga Sutra des Patanjali. Dieser Text umfasst 195 Sutren, die so manche Fragen bezüglich der Beschaffenheit unseres Geistes behandeln und zahlreiche Antworten auf die eigentliche Frage nach der Möglichkeit für mehr innere Freiheit und Frieden finden lassen



Im Wesentlichen beziehe ich mich im meinen Stunden und in meiner Art und Weise Yoga weiterzugeben auf die folgenden Texte und Bücher und Texte:


  • Über Freiheit und Meditation, das Yoga Sutra des Patanjali. Eine Einführung. Übertragung und Kommentar von T.K.V. Desikachar. Via Nova Verlag 1997
  • Yoga, Tradition und Erfahrung. Die Praxis des Yoga nach dem Yoga Sutra des Patanjali. T.K.V Desikachar, Übersetzung von Martin Sonder und Imogen Dalmann, Via Nova Verlag 1997.
  • Heilkunst Yoga, Yogatherapie heute. Konzepte, Praxis, Perspektiven. Imogen Dalmann und Martin Soder. Viveka Verlag 2013.
  • Viveka, Hefte für Yoga. Herausgeber Dalmann und Soder GbR, Berlin



Im Folgenden versuche ich anhand von wenigen Textausschnitten und Gedanken aus diesen Büchern einen kleinen, unvollständigen Einblick in die Tradition des T.K.V. Desikachar zu ermöglichen.




"Yoga hat seine Wurzeln im indischen Denken,

aber sein Inhalt ist universell,

weil er von den Mitteln handelt, die uns helfen können,

einen gewünschten neuen Zustand zu erreichen.

Wenn wir glücklicher werden wollen und die Mittel finden,

dieses Glück zu erlangen,

so ist das Yoga.

Ich bin sicher, das ist nicht einmaliges Indischens,

sondern trifft eine univeselle Frage"

T.K.V. Desikachar     





Das Yoga des Patanjali hat kein eigentliches Konzept über das Göttliche und stellt  dadurch für jede Person eine Möglichkeit dar, Mittel zu finden, die Leid reduzieren. Es ist konfessionslos und wertneutral, offen und lässt viele persönlich Auslegungen und Wege zu

Die Reduzierung von Leid ist ein menschliches, universelles Ziel und die Wege dahin sind mannigfaltig. Das Yoga Sutra und die Auslegungen von T.K.V. Desikachar sind Anleitungen und Erklärungen wie der Geist und damit auch der Mensch funktioniert.


Lasst sie Euch von vielenLehrern erklären, und nicht nur von einem; probiert sie aus und testet die Aussagen. Findet Eure ureigene Antwort aus dieser Vielfalt von Mitteln auf die Frage: "Was ist Glück oder wie werde ich frei und finde Frieden?"   

"Das wesentliche Ziel der Yogapraxis ist es,

avidya, das Nicht-Erkennen oder die Täuschung, zu reduzieren;

damit mehr und mehr wahres Verstehen aufkommt"

T.K.V. Desikachar   


 


Dies ist eine der wichtigsten Aussagen im Yoga. Nichts ist genau so wie es scheint - es verändert sich immer wieder. Aus diesem Grund üben wir jedes Mal neu und wie zum ersten Mal, mit Anfängergeist.

Dadurch wird die Übung in eben diesem Moment des Ausführens neu bewusst empfunden und wir können Erkenntnis über uns erhalten. Wie geht es mir heute? Wie bewege ich mich? Was macht mein Geist, ist er unruhig oder konzentriert? Was sind meine Vorstellungen von mir? Wie erwarte ich, dass es wirkt? Was bewegt mich innerlich, wenn ich übe?

All dies und vieles mehr trägt dazu bei, dass wir das Veränderliche an uns erkennen und es immer mehr verstehen und akzeptieren lernen - in dem Bewusstsein, dass es etwas in uns gibt, dass diesem Wandel nicht unterlegen ist: purusha - die Instanz, die in der Lage ist, das Wirkliche (Unwandelbare) von der Täuschung (dem Veränderlichen) zu unterscheiden. Daraus entsteht laut den Traditionen des Yoga eine Verminderung von Leid und eine innere Freiheit.   

Literatur:

Heilkunst Yoga, Yogatherapie heute, Imogen Dalmann/Martin Sonder, Viveka Verlag. www.viveka.de oder www.heilkunstyoga.de


Yoga, Tradition und Erfahrung, die Praxis des Yoga nach dem Yoga Sutra des Patanjali, T.K.V. Desikachar, Via Nova Verlag


weiterführende Literatur auf Anfrage

Ich gebe auch gerne Auskunft

076 332 80 66

oder carolina.bt@yogazeitraum.ch


Carolina Baumann-Tapprich                       dip. Yogalehrerin YS/EYU, eidg. dipl. KT YogaTherapie, Supervision              carolina.bt@yogazeitraum.ch

Zentrum für YOGA                                                 Stegstrasse 4                                8820 Wädenswil ZH                                            076 332 80 66